Berbertattoo-Kunst im TV

Kaum jemandem ist bekannt, dass die Kunst des Tätowierens in der vorislamischen Zeit tief in der Kultur der Berbervölker Maghrebs verwurzelt war. Und heute? Die letzte Generation von Frauen in Tunesien, die Berbertätowierungen auf Gesicht und Körper tragen stirbt aus. Denn seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist diese Tradition unter zunehmendem Einfluss der islamischen Gesellschaft verpönt. Doch die junge Tätowiererin Manel Mahdouani will den alten Motiven zu neuem Leben verhelfen.In Tunis gibt es nur eine Handvoll Tätowierer, die 28-jährige Manel Mahdouani ist die einzige Frau unter ihnen. Sie hat kein eigenes Studio, ihr Beruf wird nicht anerkannt. Viele ihrer jungen Kunden wünschen sich jedoch die alten Berbermotive auf ihre Haut tätowieren.

Somit macht sich Manel auf die Suche nach den alten Frauen, die die traditionellen Tätowierungen nicht nur auf ihren Gesichtern und Körpern tragen, sondern auch die Geschichten zu ihnen kennen.

Von Tunis aus tritt Manel ihre Reise in den Süden des Landes an. Ihre Motivation liegt in sowohl beruflicher als auch persönlicher Neugier, denn auch in ihrer eigenen Familie war die Großmutter tätowiert. Warum ließen sich Frauen wie Männer diese rätselhaften Motive auf Gesicht und Körper tätowieren?

Auf dem Land erfährt sie erstmals etwas über die Bedeutung der Tätowierungen, und manchmal sind es sogar recht intime Bekenntnisse, die die über 80-jährigen Großmütter ihr preisgeben. Je mehr Manel in den Süden des Landes vordringt, desto komplizierter wird die Recherche, denn einer jungen Fremden gegenüber ist man hier nicht automatisch aufgeschlossen. Doch am Ende ihrer Reise hat die Tätowiererin einen reich bestückten Skizzenblock im Gepäck und kehrt voller Hoffnung und Zuversicht in die Hauptstadt zurück.

Wird sich ihr Engagement auszahlen und sich die Ächtung ihres Berufes irgendwann legen?

Unbedingt anschauen: ARTE zeigt 360° GEO REPORTAGE – TUNESIEN, DIE KUNST DER BERBERTATTOOS am Samstag den 10. September 2016 um 19.30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar